DAS BIETET IHNEN DAS TECHNO-Z - FREILASSING
Schwerpunktsetzung
Mieterstruktur
Infrastruktur
LAN
WAN
INTERNET
ISDN
Seminar- und Besprechungsräume
Seminarangebot
Beratung
Ansprechpartner
Forschungsförderungsverein des Freilassinger Technologiezentrums e.V.
Forschungsinstitut für angewandte Informationstechniken

SCHWERPUNKTSETZUNG

Computer- und Kommunikationstechnologie Der gewählte Schwerpunkt Computer- und Kommunikationstechnologie soll darauf hinweisen, daß bevorzugt technologieorientierte Unternehmensgründer im Techno-Z Freilassing angesiedelt werden sollen, deren Geschäftstätigkeit in Bereichen angesiedelt ist, in denen die Computer- und Kommunikationstechnologie Bestandteil ihrer Produkte und Dienstleistungen ist. Dies wird durch die Ansiedlung des Forschungsinstitutes für angewandte Informationstechniken im Techno-Z Freilassing betont.

MIETERSTRUKTUR

Das Techno-Z Freilassing bietet in erster Linie Jungunternehmern einen Betriebsstandort, aber auch bestehende, bereits am Markt etablierte, kleine und mittlere Unternehmen und industrienahe Dienstleistungsfirmen sind willkommen, wenn sie in das Gesamtkonzept des Techno-Z Freilassing passen.
Konkret werden als Zielgruppen für das Techno-Z Freilassing folgende Betriebe angesprochen:

1. 

Neugründungen von Unternehmen zur Durchsetzung neuer innovativer Produkte und Dienstleistungen.

2. 

Änderungen des Firmenstandorts von technologie-orientierten Betrieben, zur Verbesserung der Raumsituation, zur Rationalisierung der betrieblichen Tätigkeit und zur Einsparung von Kosten.

3. 

Neugründungen von Dienstleistungsbetrieben im Bereich des Computereinsatzes, der technischen Planung etc.

4. 

Errichtung von Entwicklungsbüros bzw. Auslagerung von Entwicklungsgruppen bestehender Unternehmen. Grundsätzlich ist keine Branchenbeschränkung gegeben, sehr wohl wird jedoch eine Auswahl der Unternehmen hinsichtlich ihrer Technologieorientiertheit und dem Einfügen in die thematischen Schwerpunkte des Techno-Z Freilassing erfolgen.

Hinsichtlich des regionalen Ursprungs der Firmen richtet sich das Angebot des Techno-Z Freilassing an folgende Zielgruppen:

1. 

Bayerische Jungunternehmer und Firmengründer, die sich selbständig machen wollen.

2. 

Bayerische Unternehmen, die nicht älter als drei Jahre sind und nicht nur eine größere Betriebsfläche, sondern auch einen attraktiven Firmensitz und Kooperationsmöglichkeiten mit Betrieben in verwandten Bereichen suchen.

3. 

High-Tech Betriebe, vor allem aus den Schwerpunktbereichen aus den anderen deutschen Bundesländern, die im bayerisch österreichischen Grenzgebiet eine Niederlassung gründen wollen.

4. 

Österreichische Technologiefirmen, die in Deutschland einen Standort für Entwicklungs-, Service-, Informations- und Schulungszwecke suchen und die nicht als Handelsbetrieb, sondern im Bereich Beratung und Entwicklung tätig sind.

  INFRASTRUKTUR
LAN
Neben der günstigen Büromiete bietet das Techno-Z Freilassing seinen Firmen auch eine fortschrittliche Kommunikationsinfrastruktur.
Alle Büros haben Anschluß an das hausinterne ETHERNET Computernetzwerk und können untereinander Daten austauschen.
 

WAN

Das Techno-Z Freilassing hat gemeinsam mit dem Techno-Z Salzburg die erste grenzüberschreitende Richtfunkverbindung zwischen Österreich und Deutschland errichtet.
Darüberhinaus ist das Techno-Z Freilassing Knotenpunkt mehrerer Glasfasernetzwerke.
Über diese breitbandige Kommunikationsinfrastruktur ist das Techno-Z Freilassing in die internationalen Datennetzwerke eingebunden.

 

INTERNET

Über die Computeranbindung an das Techno-Z Freilassing haben die Firmen Zugang zum weltweit größten Informations- und Kommunikationssystem INTERNET. INTERNET, das 'Netz der Netzwerke', verbindet weltweit 350 Millionen Nutzern, Tendenz exponentiell steigend. Über vorhandene Gateways bestehen Verbindungen in alle bedeutende Netzwerke (z.B. Compuserve, American Online, Applelink, AT& T Mail, Gernet, Bitnet, Fidonet, Delphi, MCI Mail...). Zahlreiche Dienste, wie z.B. Informationsdatenbanken, Bibliothekskataloge, Softwarearchive und Konferenzsysteme können damit vom Schreibtisch abgefragt werden. Terrabytes von freier Software können mit Filetransfer kopiert werden. INTERNET bietet den Vorteil, daß alle Universitäten und Forschungsinstitute angeschlossem sind und damit ein schnellerer Zugang zu wissenschaftlichen Ergebnissen möglich ist. Wenn sie diese Zeilen lesen, haben Sie die Möglichkeiten
• 
via INTERNET mit den wichtigsten Technologiezentren in Europa direkt Kontakt aufzunehmen

• 

oder sich in Ruhe die Angebote und Präsentationen dieser Technologieknoten anzusehen

• 

oder die zahlreichen speziell auf den Technologiebereich zugeschnittenen Datenbanken zu nutzen

• 

oder noch zahllose weitere Nutzungsvarianten des INTERNET wahrzunehmen.

 

ISDN

Die ISDN-Anlage des Techno-Z Freilassing bietet den Betrieben die Möglichkeit, auf Host-Computer und Mailboxen mit hoher Geschwindigkeit zu greifen und damit wirtschaftlich Daten mit Kunden auszutauschen.
Die Nutzung der Techno-Z ISDN-Anlage bietet auch die Möglichkeit des Telephondienstes bei Auswärtsterminen.

 

Seminarangebote

Eine wichtige Aufgabe des Techno-Z Freilassing ist die Information der Firmen in der Region über die Möglichkeit der Förderung von betrieblichen Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Dies geschieht insbesonders durch die Veranstaltung von Informationsseminaren und Sprechtagen der Förderstellen des Freistaates Bayern und des Bundes sowie der EU-Kommission.
Die Durchführung technologie-orientierter Seminare und Informationsveranstaltungen ist eine Aufgabe des Techno-Z Freilassing, die in Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer, des Freistaates Bayern, den Hochschulen und Universitäten und den Techno-Z Firmen wahrgenommen wird.

 

Beratung

Die Zentrumsleitung steht den Firmen des Techno-Z Freilassing beratend zur Seite und vermittelt im Bedarfsfall kompetente Berater und stellt Kontakte zu den Fachhochschulen, Universitäten und Forschungsinstituten der beiden Regionen her

 

Ansprechpartner
Sekretariat:
Petra MÜHLBACHER

Telefon: 08654/497 101
FAX: 08654/64 063
E-mail: info@tzf.de

 

Forschungsförderungsverein des Freilassinger Technologiezentrums e.V.

Der Forschungsförderungsverein des Freilassinger Technologiezentrums e.V. wurde gemeinsam vom Techno-Z Freilassing , dem Techno-Z Salzburg, der Stadt Freilassing und der Universität Salzburg gegründet um im Wege über Forschungsaufträge qualifizierte Fachkräfte für die Region zu gewinnen.
Der Verein nimmt seine Förderaufgabe durch die Vergabe von Forschungsaufträgen wahr. Er kann zur Durchführung von Forschungsaufgaben Forschungsinstitute gründen. Das Ziel ist es, Studenten verstärkt die Möglichkeit der Mitarbeit an Projekten zu aktuellen Forschungsthemen zu ermöglichen.
Derzeit läuft ein erstes Pilotprojekt an, das in Zusammenarbeit mit der Hauptabteilung für angewandte Datentechnik der Deutschen Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrtforschung (DLR) in Oberpfaffenhofen durchgeführt wird und das exemplarisch die Anwendung moderner Datenübertragung, der Vernetzung und der Computertechnik (Telematik) demonstrieren soll. Die dabei entwickelte Software und das entstandene Netz wird in der zweiten Phase allen Firmen im Techno-Z Freilassing und in der dritten Phase über ein eigenes Regionalsystem allen Interessierten in der Region zur Verfügung stehen.
 

Forschungsinstitut für angewandte Informationstechniken

Zur Betonung der strategischen Ausrichtung des Techno-Z Freilassing wurde vom Forschungsförderungsverein des Freilassinger Technologiezentrums e.V. das Forschungsinstitut für angewandte Kommunikationstechniken eingerichtet, zu dessen Leitung Herr Professor Dr. Horst-Dieter CLAUSEN, Leiter des Institutes für Computerwissenschaften und Systemanalyse der Universität Salzburg, berufen wurde.